33. Matjesfest an der Hohen Steinert

Die Bürgerschützen laden am kommenden Wochenende zum 33. Matjesfest auf dem Festplatz an der Hohen Steinert.

Dieses Jahr gibt es wieder reichlich frischen Matjes, Brathering und Rollmops bis zum Abwinken. Diese werden Nachts zuvor frisch von Vereinsmitgliedern aus Holland abgeholt! Samstag geht es ab 10 Uhr los! Der Trödelmarkt lädt ebenfalls zu einem gemütlichen Bummel ein.

Am Sonntag beginnt das Fest um 11 Uhr. Man sollte schnell sein noch den begehrten Matjes zu bekommen. Nicht selten war der Matjes vor dem offiziellen Ende des Festes um 18 Uhr bereits ausverkauft.

Wir hoffen auf gutes Wetter, denn ein kühles Blondes oder ganz traditionell ein „Kurzer“ stehen natürlich auch bereit.

Frank und Tanja Schneider neues Königspaar des BSV

Mit dem 214. Schuss war alles klar! Frank Schneider hatte das Duell gegen den 1. Vorsitzenden Thomas Jacob gewonnen und holte ziemlich genau um 19 Uhr den Vogel von der Stange. Er erwählte seine Frau Tanja zur Königin.

Frank Schneider mit seiner Frau Tanja
Frank Schneider mit seiner Frau Tanja
Dort saß der Schuss, der den Vogel zu Fall brachte

Zuvor waren schon die Insignien von folgenden Schützen geschossen worden:

Krone (Ralf Müller)
Apfel (Björn Hensel)
Zepter (Patrick Stöckel)
linker Flügel (Klaus Kölz)
rechter Flügel (Thomas Linnepe)

Die Insignien-Schützen mit dem König Frank
Übergabe der Königskette
Die Insignien-Schützen, Wanderpreis und Teilerpokal-Sieger

Dieses Jahr kein(e) Jungschützenkönig(-in)

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte in diesem Jahr kein Jungschützenkönig oder Jungschützenkönigin präsentiert werden. Es fehlte leider an Kandidaten aus der Jugendabteilung, sodass vom Vogel nur Krone, Apfel, Zepter und die beiden Flügel abgeschossen wurden.

Die Krone schoss mit dem 14. Schuss Nico Schwarz, den Apfel Lars Torben Heller mit dem 31. Schuss. Joschua Schmidt holte das Zepter mit dem 71. Schuss. Der dort noch amtierende Jungschützenkönig konnte sich den linken Flügel mit dem 85. Schuss sichern. Als letztes eroberte Cecilia Miltenberger mit dem 106. Schuss den verbliebenden rechten Flügel.

Bei einem spontanen inoffiziellen Wettschießen aller anwesenden ehemaligen Jungschützenkönige und Jungschützenköniginnen um den Rumpf des Vogels, konnte Max Jockel den Vogel erlegen. Anschließend ging es mit dem noch amtierenden Königspaar auf eine Platzrunde.

Wir berichten heute weiter vom großen Königschießen.

Das Schützenfest 2019 startet in wenigen Tagen

Für das amtierende Königspaar Patrick Reinsch-Stöckel und Peggy Reinsch endet in wenigen Tagen ihr Jahr der Regentschaft.

Am Freitag, den 24. Mai eröffnen Sie noch die Steinert Kirmes 2019 mit dem Jungschützenkönigschießen um 17 Uhr und dem Königs-Sylvester um 21 Uhr.

Inoffiziell wird nach dem Jungschützenkönigschießen auch schon die Regentschaft von Justin Schmidt, dem amtierenden Jungschützenkönig enden, wenn dieser durch einen neuen Kandidaten oder Kandidatin abgelöst wird. Den furiosen Abschluss des ersten Tages bildet um 22.45 Uhr das große Eröffnungsfeuerwerk.

Am Samstag steht die Kirmes dann ganz im Zeichen der Schützen und des Vogel- und Königsschießens. Dazu findet am Samstag um 16 Uhr im Festsaal Hohe Steinert die Andacht und der große Zapfenstreich und um 17:30 Uhr im Schießstand das Vogel- und Königschießen statt. Wer wohl dieses Jahr die Königswürde an sich reißen wird!? Spätestens bei der Königsproklamation gegen 20 Uhr im Festsaal wird man es wissen.

Am darauffolgenden Sonntag präsentiert sich dann der neue König oder die neue Königin ab 14:30 Uhr bei der Königsparade auf dem Rathausplatz Lüdenscheid. Der großen Festzug marschiert dann durch die Stadt zum Kirmesgelände an der Hohe Steinert.

Am Montag, den 27. Mai findet zum ersten Mal der integrative Kirmestag statt bei dem Menschen mit Behinderung es einfacher haben bei den Fahrgeschäften mitzufahren. Die Fahrgeschäfte fahren nicht ganz so schnell und halten auch länger zum Einstieg an. Zudem gibt es mehr Behindertentoiletten als sonst.

Dienstag, den 28. Mai gibt es den großen Familientag, nur an diesem Tag gibt es einen Rabatt von 50% auf den Preis aller Fahrgeschäfte und 20% Rabatt bei den übrigen Schaustellern.

Am zweiten Freitag, den 31. Mai folgt, ebenfalls um 22.45 Uhr, das große „Höhenfeuerwerk“. Auch die Damen sollen nicht zu kurz kommen, denn am zweiten Samstag, den 1. Juni die ist die „Ladies-Night“ mit speziellen Angeboten nur für Frauen.